Herzlich willkommen!

Die Göltzschtalbrücke ist vogtländisches Wahrzeichen und Symbol zugleich. Die Sozialdemokratie bringt unterschiedliche Menschen zusammen und baut Brücken für mehr Gerechtigkeit und Lebensqualität seit über 150 Jahren. Wir vogtländische Sozialdemokraten verstehen das als Auftrag und hohe Verantwortung in unserem ehrenamtlichen Engagement für Vogtländerinnen und Vogtländer.

Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen in den Dialog zu treten! Bringen Sie ihre Meinungen und Erfahrungen ein, stellen Sie Fragen. Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

Es grüßt Sie herzlich der Vorstand der SPD Vogtland

von links: Eric Holtschke, Silvia Wenzel, Kay Burmeister, Gudrun Severin, Uwe Kukutsch, Brunhild Münchow, Benjamin Veith

 

24.09.2017 in Ankündigungen

Vogtlandfest am 1.Oktober mit Matthias Platzeck

 

Wir freuen uns auf Matthias Platzeck am 1. Oktober 2017. Als Vorsitzender des Deutsch-Russischen Forums und Ministerpräsident a.D. Brandenburg wird er sicher ein gefragter und unterhaltsamer Gesprächspartner sein. Seien Sie herzlich eingeladen, mit uns den Tag der deutschen Einheit zu feiern.
Um 13.00 Uhr startet das Vogtlandfest in Posseck, die Festreden beginnen um 14.30 Uhr.
Dazu gibt es Livemusik vom Markneukirchner Blasorchester mit Sabine und Jürgen und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist wie immer frei. Sie erreichen das Festzelt über die Hauptstraße in Posseck, bei der Kirche biegen Sie ab, ein Wegweiser steht bereit.

Eindrücke vom letzten Vogtlandfest 2015:

 

24.09.2017 in Allgemein

Jetzt eintreten für sozialdemokratische Werte

 
 
Nach der Bundestagswahl dürfte vielen noch stärker bewusst geworden sein: Eine Demokratie besteht nicht ohne Demokratinnen und Demokraten.

Es gibt viele gute Orte für die Demokratie einzutreten. Aber vielleicht keinen besseren, als die traditionsreichste Partei Deutschlands und ihren jüngsten Verband die SPD Sachsen.

Die SPD war es, die sich 1933 unter Lebensgefahr im Reichstag gegen das Ermächtigungsgesetz der Nazis gestellt hat. SozialdemokratInnen waren es, die 1946 gegen die Zwangsvereinigung mit der KPD zur SED kämpften und dafür häufig mit Zuchthaus bestraft wurden. SozialdemokratInnen waren und sind es, die nach 1990 das Neuerstarken der extremen Rechten als erste beim Namen genannt und in Regierungsverantwortung die Zivilgesellschaft und politische Bildung gestärkt haben.

Wir waren, sind und wollen das Bollwerk der freiheitlichen Demokratie sein, das für den Rechts- und Sozialstaat eintritt. Die Würde und Freiheit jedes Menschen – auch der Andersdenkenden – werden wir verteidigen.

Wenn auch Du Haltung zeigen willst, werde Teil unserer Bewegung. Tritt ein in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands!

Dein Herz ist schon Mitglied und Du kannst es
in 5 min sein:
https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

P.S.: Es gibt natürlich noch mehr gute Gründe in die SPD einzutreten. Was Melanie oder Mike, Nele, Roland und Salem dazu bewogen haben, kannst du hier lesen!
http://www.spd-sachsen.de/partei-ergreifen/

– mit http://www.spd-sachsen.de/partei-ergreifen und SPD Sachsen.

 

24.09.2017 in Wahlen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

17.09.2017 in Wahlen

Martin Dulig unterstützt Eric Holtschke im Endspurt

 

Neben den klassischen Infoständen hat sich unser Direktkandidat Eric Holtschke die Gesprächsreihe "Tischgespräche" einfallen lassen, um direkter mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Inspiriert von der "Küchentischtour" durch ganz Sachsen (vom sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig​) lassen sich Themen im persönlichen Gespräch besser vertiefen.
Seid herzlich willkommen beim nächsten Tischgespräch in Plauen und Adorf:
https://www.facebook.com/events/1761108110849095/?ref=br_rs
https://www.facebook.com/events/144739652778333/
Apropo - morgen wird der sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig (SPD) gemeinsam mit Eric Holtschke um 17:30 Uhr das Bauunternehmen VSTR GmbH in Rodewisch besuchen. Vorher stellt sich der Kandidat im Ars Vitae Café nebenan den Fragen der Jugendlichen und Erwachsenen in öffentlicher Runde.

 

25.07.2017 in Landespolitik

"Freiheit verteidigen. In Sicherheit leben." in Falkenstein

 
von links: MdL Albrecht Pallas, MdB Daniela Kolbe, MdB Wolfgang Gunkel

Im Hotel Falkenstein fand heute eine gut besuchte Diskussionsveranstaltung der SPD Bundestagsfraktion zum Thema "Freiheit verteidigen. In Sicherheit leben" statt. Die Innenpolitik der SPD Bundestagsfraktion stand hierbei zur Debatte sowie die Empfehlungen der Expertenkommision der sächsischen SPD. Die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe moderiert die Diskussion, Gäste waren die vogtländische Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel und der Bundestagskandidat Eric Holtschke.

Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gunkel (Mitglied des Innenausschuss) machte deutlich, dass 4.300 neue Stellen bei der Bundespolizei durchgesetzt wurden und für mehr Personal beim Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz gesorgt worden ist. Kritisch merkte er im Hinblick auf die Politik der CDU und CSU an, Freiheitsrechte zugunsten von Sicherheit zu stark in den Hintergrund zu rücken. Es sind bereits in vielen Bereichen Gesetzesverschärfungen vorgenommen worden, die auch kritisch zu betrachten seien.

Der sächsische Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas (Sprecher für Innenpolitik) mahnte, dass Einsatzkräfte vor Ort (z.B. Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste) besser vor Angriffen geschützt werden müssen. Neben den aktuellen Empfehlungen der sächsischen SPD Expertenkommision wird es eine Blaulichtkonferenz am 12.08.2017 in Dresden geben. Jede einzelne Maßnahme sei hinsichtlich der Auswirkungen und im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit abzuwägen.

Die Besucher brachten zahlreiche Diskussionsbeiträge beispielsweise zu Einbruchskriminalität, Zunahme von Gewalttaten, Drogenkriminalität und langen Wartezeiten ein. Vielen Dank für die lebhafte Diskussion, das rege Interesse und zahlreichen Anregungen.